Leider können unsere monatlichen Treffen aus bekannten Gründen bis auf weiteres

nicht stattfinden.

 

Wir bedauern das sehr und hoffen, dass die Corona-Zeit von allen gut überstanden                              wird und freuen uns auf ein baldiges Beisammensein.

 

Wir hoffen auf ein schnelles Ende dieser schweren Zeit und wünschen Euch bis dahin alles Gute.

Bleibt gesund, damit wir uns wohlbehalten wiedersehen werden.

 

 

Das Seniorenteam

 

 

 

 

Am 20.02.2020 trafen sich die Kleinsteinbacher Senioren mit den Wander-Senioren vom              Akkordeon-Orchester Stein in Spindler's Essbar. Dort hatte Oliver Spindler mit seinem Team                  ein leckeres Buffet für uns gerichtet.

Theo Müller unterhielt uns mit lustigen Faschingsliedern, die er auf seinem Akkordeon spielte.

Es war ein unterhaltsamer und lustiger Nachmittag für uns alle.

 

 

 

 

Der 16.01.2020 war ein sonniger Tag mit frühlingshafter Temperatur. Die Senioren fuhren nach Daxlanden            und besuchten das NaturFreundehaus Rheinwaldhütte, wo es viele Leckereien zum Aussuchen gibt.

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Halt zum Kaffeetrinken in Karlsruhe. Nach einer etwas länger dauernden und beschwerlichen Rückfahrt machte ein Teil der Senioren den Abschluß bei Vera.

 

 

Am 19.12.2019 trafen sich die Senioren um 11:00 Uhr bei der Bushaltestelle am Bahnhof

und machten einen Spaziergang in den Raidegrundweg. Bei Herbert Legler wurde ein Stopp eingelegt

und die Senioren konnten sich mit süßem und salzigen Gebäck, Kuchen und Glühwein stärken.

Anschließend ging es weiter ins NaturFreundehaus zur Senioren-Weihnachtsfeier.

Horst Eberle zeigte den Jahresrückblick in Bildern, über die Aktivitäten, die die Senioren in diesem Jahr unternommen hatten.

Waltraud Sieben bedankte sich im Namen der Senioren bei Edeltraud Hagenlocher für die Organisation

der vielen Ausflüge mit einer Aufmerksamkeit und unterhielt uns mit einem Gedicht und Vorlesungen.

Rolf Wenz spielte mit seinem Akkordeon einige Lieder, die uns zum Mitsingen eingeladen haben.

Es war für uns alle ein schöner, gemütlicher Tag.

 

 

Die Senioren besuchten am 21.11.2019 das Weingut Häußermann in Diefenbach, einem Ortsteil von Sternenfels.

Dieses wird seit 1580 im Familienbetrieb geführt. Die Weinberge erstrecken sich an den westlichen Hängen des      Höhenzuges vom Stromberg.

 

 

 

Am 17.10.2019 fuhren die Senioren mit der SBahn nach Kandel und spazierten zum VfR Kandel.

Der VfR Kandel ist ein Fußballverein aus Kandel, der 1976 aus dem Vorgängerverein

TSV 1920 gegründet wurde.

Wir besuchten das Cubhaus des VfR und konnten uns an einem vorzüglichen Buffet

leckeres Essen aussuchen.

Nachmittags gönnten sich die Senioren noch etwas Süßes im Cafe Schaaf in Kandel.

Das Wetter war tagsüber freundlich und trocken, bis wir abends wieder in Kleinsteinbach

angekommen waren.

 

 

 

Am 20.09.2019 fuhren die Senioren nach Bönnigheim und besuchten das Schwäbische Schnapsmuseum

Das Schwäbische Schnapsmuseum wurde 1993 von der Historischen Gesellschaft Bönnigheim e.V. gegründet.

Das Museum zeigt die Kulturgeschichte des Alkohols in verschiedenen Themenbereichen.

Im stadtbekannten Steinhaus mit seinen urigen Räumen kann der Besucher die Entwicklung der Destillationstechnik bestaunen .

Herr Sartorius informierte uns über Branntwein und Likör mit vielfältigen und spannenden Geschichten.

Höhepunkt der Führungen von Herrn Sartorius war eine humorvolle  Schnaps- und Likörverkostung im urigen Kellergewölbe.

 

 

 

Am 22.08.2019 konnten die Senioren beim OGV Kleinsteinbach ein Grillfest feiern.

Der Wettergott war uns wohlgesonnen und schenkte uns einen schönen Sommertag.

Wir bedanken uns sehr herzlich beim Team vom OGV, Wolfgang Maag, Achim Hartmann,

Käthe und Johann Schreiber, für die sehr gute Betreuung und Bewirtung mit gegrillten

Leckereien und Getränken.

Unser Dankeschön gilt auch für Rolf Wenz, der uns mit seinem Akkordeon zum Mitsingen

und Schunkeln einlud und unterhielt.

 

 

 

 

15-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Kleinsteinbach

 

Wie vor fünf Jahren beim 10er – Jubiläum praktiziert (damals war der Gardasee das Ziel), wollten die Initiatoren

auch diesmal der Gruppe etwas Besonderes bieten. Die Reise führte in diesem Jahr in den Harz.

Die Organisationstalente in unseren Reihen, Edeltraud und Waltraud, scheuten bei der Planung wiederum

keine Mühe und Arbeit. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank.

 

Das Wetter zeigte sich an allen Tagen von seiner besten Seite, so dass alle Unternehmungen wie geplant durchgeführt

werden konnten. Beim Sektfrühstück neben dem Bus an der Autobahnraststätte Wetterau war schon das „Wir-Gefühl“ greifbar. Nach dem Genuss der Riesen-Windbeutel im Königskrug erreichten wir unser Reiseziel, das 4 Sterne HKK Hotel

in Wernigerode, nur wenige Gehminuten vom wunderschönen Stadtkern entfernt. Die angekündigten Ausflüge an

den beiden darauffolgenden Tagen hielten, was sie versprachen : Die malerischen Fachwerkhäuser im UNESCO Welterbe Quedlinburg, die Rappbode – Talsperre (Trinkwasserspeicher für die Städte Halle und Leipzig), die sagenumwobene Rosstrappe, der Hexentanzplatz, das beeindruckende Bodetal, einfach Highlight an Highlight.

In souveräner Manier meisterte Busfahrer Claus auch die engsten Serpentinen, gab der Gruppe immer ein sicheres Gefühl.

„Musik verbindet“, das erlebten die 36 Mitgereisten auf der Heimfahrt im Bus. Bei viel Gesang mit Akkordeonbegleitung -

vor und nach dem Mittagessen in Alsfeld -  fuhren wir ohne nennenswerten Stau der Heimat entgegen.

Alle waren sich einig : Es waren traumhafte 4 Tage.

 

Bericht: Rolf Wenz

 

 

 

 

Am 01.07.19 fuhren die Senioren nach Wernigerode. Sie wurden von einem Bus der AVG abgeholt. Der Fahrer war sehr vorsichtig, geduldig und humorvoll, wir fühlten uns sicher und gut aufgehoben bei ihm.

 

 

Bei einer Fahrpause machten wir

die Windbeutel-Schlacht im Königskrug in Braunlage.

Wernigerode ist eine Stadt in Sachsen-Anhalt. Gleich nach unserer Ankunft wurde uns von einem Stadtführer die Altstadt gezeigt, die sich durch ihre Fachwerkhäuser auszeichnet.

 

Am 02.07.19 besuchten wir Quedlinburg, das seit 1994 zum Weltkulturerbe gehört.

In der historischen Altstadt mit ihren kopfsteingepflasterten Straßen und verwinkelten Gassen befinden sich

gut 2000 Häuser aus 8 Jahrhunderten.

 

Noch am gleichen Tag besichtigten wir das Schloß Wernigerode.

 

Am 03.07.19 begleitete uns eine Reiseführerin nach Thale-Wendefurth zur Rappbodetalperre, wo wir den Stausee,

die längste Fußgänger-Seilhängebrücke und die Rosstrappe besichtigen konnten.

Der Abdruck der Rosstrappe soll der Sage nach von einer Prinzessin kommen, die auf der Flucht vor einem Riesen von

einem Felsen zum anderen mit einem Ross über den tiefen Abgrund gesprungen sein soll.

 

Die Mittagszeit verbrachten wir auf dem Hexenplatz in Thale.

 

Zum Abschluß führte die Reisebegleiterin noch eine Wanderung der Bode entlang zur Teufelsbrücke am Bodekessel.

Jedoch nur 5 wanderfeste Teilnehmer erreichten mit ihr das Ziel.

 

Am 04.07.19 mussten wir die Heimreise antreten. Es waren sehr schöne und erlebnisreiche Tage in einem

guten Hotel mit ausgezeichnetem Essen und schönen Zimmern und mit sehr interessanten Ausflügen und Besichtigungen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Waltraud Sieben und Edeltraud Hagenlocher, die diese Fahrt organisiert hatten.

Uns werden diese Tage noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

 

 

 

Am 20.06.19 fuhren die Senioren mit der SBahn nach Calw. Da wir hier eine Stunde Wartezeit auf den Bus hatten,

konnten wir die sehenswerte Stadt mit seinen romantischen Fachwerkhäusern besichtigen.

Danach ging es mit dem Bus weiter nach Calw-Holzbronn, wo wir das urige Krabba-Nescht besuchten.

Petrus war uns an diesem Tag wohlgesonnen, er sorgte für angenehme Temperaturen und ließ es nicht regnen.

 

 

 

 

Am 16.05.19 fuhren die Senioren nach Pforzheim und besuchten eine Ausstellung im Gasometer in Pforzheim

Das 35 Meter hohe und 110 Meter umfassende 360°-Panorama des Korallenriffs vor Australien zeigt die

einzigartige Unterwasserwelt des Riffs in all seiner  Schönheit und Artenvielfalt.

Die Farbenpracht und der Detailreichtum des Riesenrundbildes von Yadegar Asisi zeigt die Einmaligkeit der

Schöpfung unter der Meeresoberfläche.

 

 

Am Gründonnerstag, 18.04.2019, fuhren die Senioren um 10:30 Uhr mit der SBahn nach Weingarten

und wanderten zur Gärnterklause.